Datenschutz

Wir informieren Sie hiermit über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und die Ihnen zustehenden datenschutzrechtlichen Ansprüche und Rechte.

 

Valida Consulting GesmbH

Datenschutzinformationen
 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:
Valida Consulting GesmbH 
Mooslackengasse 12, 1190 Wien, Austria
E-Mail für allgemeine Anfragen: datenschutz@valida.at
E-Mail für die Betroffenenrechte: betroffenenrechte@valida.at

Datenschutzbeauftragter
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
E-Mail: datenschutzbeauftragter@rbinternational.com
Telefon: +43-1-71707-8603

2Welche Daten werden verarbeitet und aus welchen Quellen stammen diese Daten?

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen der Geschäftsbeziehung von Ihnen Ihrem Arbeitgeber oder sonstigen Dritten erhalten.  Zu den personenbezogenen Daten können beispielsweise Ihre Personalien (Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtstag und –ort, Geschlecht, Familienstand, Staatsangehörigkeit, etc.) sowie Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten)  zählen. Darüber hinaus können darunter auch Daten zur Durchführung von Zahlungen (zB Kontoverbindungen) sowie Daten zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung,  Informationen aus Ihrem elektronischen Verkehr mit unserem Unternehmen  (z.B. Cookies, etc.) oder Verarbeitungsergebnisse, die wir selbst generieren, zählen.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem österreichischen Datenschutzgesetz.

Die personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Erbringung von Beratungsleistungen für die betriebliche Vorsorge verarbeitet. Davon umfasst sind zB Pensionsanalysen, Vorsorgekonzeptionen, die Erstellung finanz- und versicherungsmathematischer Gutachten, Prognosen sowie Asset-Liability-Management-Studien für betriebliche Pensionskassen. 

  • zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art 6 Abs. 1b DSGVO):
    Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art 4 Nr. 2 DSVGO) erfolgt insbesondere zur Erbringung von Leistungen Ihnen gegenüber im Rahmen der Durchführung der zugrundeliegenden Verträge  sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung des zugrundeliegenden Vertragsverhältnisses  erforderlichen Tätigkeiten.
     
  • zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs. 1c DSGVO):
    Eine Verarbeitung personenbezogener Daten kann zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetzlicher Verpflichtungen (z.B. aus dem Gesetz über Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG) welchem die Valida Consulting GesmbH  unterliegt, erforderlich sein.
     
  • im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs. 1a DSGVO):
    Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, erfolgt eine Verarbeitung nur gemäß den in der Einwilligungserklärung festgelegten Zwecken und im darin vereinbarten Umfang.

Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden,  wenn Sie mit einer Verarbeitung künftig nicht mehr einverstanden sind.

  • zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs. 1f DSGVO):
    Soweit erforderlich kann im Rahmen von Interessenabwägungen zugunsten unseres Unternehmens oder eines Dritten eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgen.

    Unter anderem in den folgenden Fällen erfolgt eine Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen:
    - Maßnahmen zur Betrugsprävention und –bekämpfung;
    - im Rahmen der Rechtsverfolgung.

4. Wer erhält meine Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen bzw. MitarbeiterInnen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen, gesetzlichen sowie berechtigten Interessen benötigen. Darüber hinaus erhalten von uns beauftragte Auftragsverarbeiter (insbesondere IT- sowie etwaige Druck-Dienstleister) Ihre Daten, sofern diese die Daten zur Erfüllung ihrer jeweiligen Leistung benötigen. Sämtliche Auftragsverarbeiter sind vertraglich entsprechend dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten.
Bei Vorliegen einer gesetzlichen Verpflichtung können öffentliche Stellen und Institutionen (z.B., Finanzbehörden, etc.) Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sein.

Im Hinblick auf eine Datenweitergabe an sonstige Dritte möchten wir darauf hinweisen, dass unser Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten nur weitergibt, wenn Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, wir gesetzlich dazu verpflichtet oder ermächtigt sind oder überwiegende berechtigte Interessen bestehen.  Empfänger personenbezogener Daten können in diesem Zusammenhang z.B Gerichte, Behörden oder sonstige Einrichtungen sein.

Eine Übermittlung in Drittländer findet nicht statt.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten solange, wie dafür eine Rechtsgrundlage besteht. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit erforderlich, für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung (von der Anbahnung, Abwicklung bis zur Beendigung) sowie darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u.a. aus dem Unternehmensgesetzbuch (UGB) oder der Bundesabgabenordnung (BAO), ergeben können. Zudem sind bei der Speicherdauer die gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) in bestimmten Fällen bis zu 30 Jahre (die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre) betragen können, zu berücksichtigen.

6. Welche Datenschutzrechte stehen mir zu?

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer gespeicherten Daten, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß den Voraussetzungen des Datenschutzrechts. Beschwerden können Sie an die Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien richten.

7. Bin ich zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Aufnahme und Durchführung der Geschäftsbeziehung erforderlich sind und zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Wenn uns diese Daten nicht zur Verfügung gestellt, werden, müssen wir z.B. den Abschluss eines Vertrags oder die Ausführung einer Serviceleistung  in der Regel ablehnen oder können ggf bestehende Verträge nicht mehr durchführen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, hinsichtlich für die Vertragserfüllung nicht relevanter bzw. gesetzlich und/oder regulatorisch nicht erforderlicher Daten eine Einwilligung zur Datenverarbeitung zu erteilen.

8. Gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO. Ein Profiling im Sinne des Art 4 Nr. 4 DSGVO findet nicht statt.

Valida Holding AG

Datenschutzinformationen
 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:
Valida Holding AG
Mooslackengasse 12, 1190 Wien, Austria
E-Mail für allgemeine Anfragen: datenschutz@valida.at
E-Mail für die Betroffenenrechte: betroffenenrechte@valida.at

Datenschutzbeauftragter
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
E-Mail: datenschutzbeauftragter@rbinternational.com
Telefon: +43-1-71707-8603


2. Welche Daten werden verarbeitet und aus welchen Quellen stammen diese Daten?

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen der Geschäftsbeziehung von Ihnen oder  Dritten erhalten.  Zu den personenbezogenen Daten können beispielsweise Ihre Personalien (Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtstag und –ort, Geschlecht, Familienstand, Staatsangehörigkeit, etc.) sowie Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten)  zählen. Darüber hinaus können darunter auch Daten zur Durchführung von Zahlungen (z.B. Kontoverbindungen) sowie Daten zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung,  Informationen aus Ihrem elektronischen Verkehr mit unserem Unternehmen  (z.B. Cookies, etc.) oder Verarbeitungsergebnisse, die wir selbst generieren, zählen.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem österreichischen Datenschutzgesetz.

Die personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Erbringung von zentralen Aufgaben und Funktionen verarbeitet, um Synergien zu schaffen und den operativen Tochtergesellschaften eine stärkere Konzentration auf ihr Kerngeschäft zu ermöglichen.

  • zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art 6 Abs. 1b DSGVO):
    Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art 4 Nr. 2 DSVGO) erfolgt insbesondere zur Erbringung von Leistungen Ihnen gegenüber im Rahmen der Durchführung der zugrundeliegenden Verträge  sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung des zugrundeliegenden Vertragsverhältnisses  erforderlichen Tätigkeiten.
     
  • zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs. 1c DSGVO):
    Eine Verarbeitung personenbezogener Daten kann zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetzlicher Verpflichtungen (z.B. aus dem Aktiengesetz  etc.) welchem die Valida Holding  AG unterliegt, erforderlich sein.
     
  • im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs. 1a DSGVO):
    Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, erfolgt eine Verarbeitung nur gemäß den in der Einwilligungserklärung festgelegten Zwecken und im darin vereinbarten Umfang.

    Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden,  wenn Sie mit einer Verarbeitung künftig nicht mehr einverstanden sind.
     
  • zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs. 1f DSGVO):
    Soweit erforderlich kann im Rahmen von Interessenabwägungen zugunsten unseres Unternehmens oder eines Dritten eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgen.

    Unter anderem in den folgenden Fällen erfolgt eine Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen:
    - Maßnahmen zur Betrugsprävention und –bekämpfung;
    - im Rahmen der Rechtsverfolgung.

4. Wer erhält meine Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen bzw. MitarbeiterInnen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten sowie berechtigten Interessen benötigen. Darüber hinaus erhalten von uns beauftragte Auftragsverarbeiter (insbesondere IT- sowie etwaige Druck-Dienstleister) Ihre Daten, sofern diese die Daten zur Erfüllung ihrer jeweiligen Leistung benötigen. Sämtliche Auftragsverarbeiter sind vertraglich entsprechend dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten.
Bei Vorliegen einer gesetzlichen Verpflichtung können öffentliche Stellen und Institutionen (z.B., Finanzbehörden, Gerichte etc.) Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sein.

Im Hinblick auf eine Datenweitergabe an sonstige Dritte möchten wir darauf hinweisen, dass unser Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten nur weitergibt, wenn Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, wir gesetzlich dazu verpflichtet oder ermächtigt sind oder überwiegende berechtigte Interessen bestehen.  Empfänger personenbezogener Daten können in diesem Zusammenhang z.B Gerichte, Behörden oder sonstige Einrichtungen sein.

Eine Übermittlung in Drittländer findet nicht statt.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten solange, wie dafür eine Rechtsgrundlage besteht. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit erforderlich, für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung (von der Anbahnung, Abwicklung bis zur Beendigung) sowie darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u.a. aus dem Unternehmensgesetzbuch (UGB), der Bundesabgabenordnung (BAO), dem Aktiengesetz (AktG) ergeben können. Zudem sind bei der Speicherdauer die gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) in bestimmten Fällen bis zu 30 Jahre (die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre) betragen können, zu berücksichtigen.

6. Welche Datenschutzrechte stehen mir zu?

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer gespeicherten Daten, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß den Voraussetzungen des Datenschutzrechts. Beschwerden können Sie an die Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien richten.

7. Bin ich zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Aufnahme und Durchführung der Geschäftsbeziehung erforderlich sind und zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Wenn uns diese Daten nicht zur Verfügung gestellt, werden, müssen wir z.B. den Abschluss eines Vertrags oder die Ausführung einer Serviceleistung  in der Regel ablehnen  oder können ggf bestehende Verträge nicht mehr durchführen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, hinsichtlich für die Vertragserfüllung nicht relevanter bzw. gesetzlich nicht erforderlicher Daten eine Einwilligung zur Datenverarbeitung zu erteilen.

8. Gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO. Ein Profiling im Sinne des Art 4 Nr. 4 DSGVO findet nicht statt.

Valida Industrie Pensionskasse AG

Datenschutzinformationen
 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:
Valida Industrie Pensionskasse AG
Mooslackengasse 12, 1190 Wien, Austria
E-Mail für allgemeine Anfragen: datenschutz@valida.at
E-Mail für die Betroffenenrechte: betroffenenrechte@valida.at

Datenschutzbeauftragter
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
E-Mail: datenschutzbeauftragter@rbinternational.com
Telefon: +43-1-71707-8603

2. Welche Daten werden verarbeitet und aus welchen Quellen stammen diese Daten?

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen der Geschäftsbeziehung von Ihnen Ihrem Arbeitgeber oder sonstigen Dritten erhalten.  Zu den personenbezogenen Daten können beispielsweise Ihre Personalien (Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtstag und –ort, Geschlecht, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Sozialversicherungsnummer etc.) sowie Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten)  zählen. Darüber hinaus können darunter auch Daten zur Durchführung von Zahlungen (z.B. Kontoverbindungen) sowie Daten zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung,  Informationen aus Ihrem elektronischen Verkehr mit unserem Unternehmen  (z.B. Cookies, etc.) oder Verarbeitungsergebnisse, die wir selbst generieren, zählen.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem österreichischen Datenschutzgesetz.

Die personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Erbringung von Pensionskassenleistungen und damit verbundener Service- und Dienstleistungen verarbeitet. 

  • zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art 6 Abs. 1b DSGVO):
    Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art 4 Nr. 2 DSVGO) erfolgt insbesondere zur Erbringung von Leistungen Ihnen gegenüber im Rahmen der Durchführung der zugrundeliegenden Verträge  sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung des zugrundeliegenden Vertragsverhältnisses  erforderlichen Tätigkeiten.
     
  • zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs. 1c DSGVO):
    Eine Verarbeitung personenbezogener Daten kann zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetzlicher Verpflichtungen (z.B. aus dem Pensionskassengesetz, Betriebspensionsgesetz, etc.) sowie aufsichtsrechtlicher Vorgaben (z.B. der Österreichischen Finanzmarktaufsicht), welchen die Valida Industrie Pensionskasse AG als österreichische Pensionskasse unterliegt, erforderlich sein.
     
  • im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs. 1a DSGVO):
    Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, erfolgt eine Verarbeitung nur gemäß den in der Einwilligungserklärung festgelegten Zwecken und im darin vereinbarten Umfang.

    Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, wenn Sie mit einer Verarbeitung künftig nicht mehr einverstanden sind.
     
  • zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs. 1f DSGVO):
    Soweit erforderlich kann im Rahmen von Interessenabwägungen zugunsten unseres Unternehmens oder eines Dritten eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgen.

    Unter anderem in den folgenden Fällen erfolgt eine Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen:
    - Maßnahmen zur Betrugsprävention und –bekämpfung;
    - im Rahmen der Rechtsverfolgung.

4. Wer erhält meine Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen bzw. MitarbeiterInnen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen, gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Pflichten sowie berechtigten Interessen benötigen. Darüber hinaus erhalten von uns beauftragte Auftragsverarbeiter (insbesondere IT- sowie etwaige Druck-Dienstleister) Ihre Daten, sofern diese die Daten zur Erfüllung ihrer jeweiligen Leistung benötigen. Sämtliche Auftragsverarbeiter sind vertraglich entsprechend dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten.
Bei Vorliegen einer gesetzlichen oder aufsichtsrechtlichen Verpflichtung können öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. Österreichische Finanzmarktaufsicht, Finanzbehörden, etc.) Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sein.

Im Hinblick auf eine Datenweitergabe an sonstige Dritte möchten wir darauf hinweisen, dass unser Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten nur weitergibt, wenn Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, wir gesetzlich bzw. aufsichtsrechtlich dazu verpflichtet oder ermächtigt sind oder überwiegende berechtigte Interessen bestehen.  Empfänger personenbezogener Daten können in diesem Zusammenhang z.B Gerichte, Behörden oder sonstige Einrichtungen sein.

Eine Übermittlung in Drittländer findet nicht statt.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten solange, wie dafür eine Rechtsgrundlage besteht. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit erforderlich, für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung (von der Anbahnung, Abwicklung bis zur Beendigung) sowie darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u.a. aus dem Unternehmensgesetzbuch (UGB), der Bundesabgabenordnung (BAO), dem  Pensionskassengesetz (PKG) oder dem Betriebspensionsgesetz (BPG) ergeben können. Zudem sind bei der Speicherdauer die gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) in bestimmten Fällen bis zu 30 Jahre (die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre) betragen können, zu berücksichtigen.

6. Welche Datenschutzrechte stehen mir zu?

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer gespeicherten Daten, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß den Voraussetzungen des Datenschutzrechts. Beschwerden können Sie an die Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien richten.

7. Bin ich zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Aufnahme und Durchführung der Geschäftsbeziehung erforderlich sind und zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Wenn uns diese Daten nicht zur Verfügung gestellt, werden, müssen wir z.B. den Abschluss eines Vertrags oder die Ausführung einer Serviceleistung  in der Regel ablehnen  oder können ggf bestehende Verträge nicht mehr durchführen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, hinsichtlich für die Vertragserfüllung nicht relevanter bzw. gesetzlich und/oder regulatorisch nicht erforderlicher Daten eine Einwilligung zur Datenverarbeitung zu erteilen.

8. Gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO. Ein Profiling im Sinne des Art 4 Nr. 4 DSGVO findet nicht statt.

Valida Pension AG

Datenschutzinformationen
 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:
Valida Pension AG
Mooslackengasse 12, 1190 Wien, Austria
E-Mail für allgemeine Anfragen: datenschutz@valida.at
E-Mail für die Betroffenenrechte: betroffenenrechte@valida.at

Datenschutzbeauftragter
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
E-Mail: datenschutzbeauftragter@rbinternational.com
Telefon: +43-1-71707-8603

2. Welche Daten werden verarbeitet und aus welchen Quellen stammen diese Daten?

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen der Geschäftsbeziehung von Ihnen Ihrem Arbeitgeber oder sonstigen Dritten erhalten.  Zu den personenbezogenen Daten können beispielsweise Ihre Personalien (Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtstag und –ort, Geschlecht, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Sozialversicherungsnummer etc.) sowie Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten)  zählen. Darüber hinaus können darunter auch Daten zur Durchführung von Zahlungen (z.B. Kontoverbindungen) sowie Daten zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung,  Informationen aus Ihrem elektronischen Verkehr mit unserem Unternehmen  (z.B. Cookies, etc.) oder Verarbeitungsergebnisse, die wir selbst generieren, zählen.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem österreichischen Datenschutzgesetz.

Die personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Erbringung von Pensionskassenleistungen und damit verbundener Service- und Dienstleistungen verarbeitet. 

  • zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art 6 Abs. 1b DSGVO):
    Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art 4 Nr. 2 DSVGO) erfolgt insbesondere zur Erbringung von Leistungen Ihnen gegenüber im Rahmen der Durchführung der zugrundeliegenden Verträge sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung des zugrundeliegenden Vertragsverhältnisses  erforderlichen Tätigkeiten.
     
  • zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs. 1c DSGVO):
    Eine Verarbeitung personenbezogener Daten kann zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetzlicher Verpflichtungen (z.B. aus dem Pensionskassengesetz, Betriebspensionsgesetz, etc.) sowie aufsichtsrechtlicher Vorgaben (z.B. der Österreichischen Finanzmarktaufsicht), welchen die Valida Pension AG als österreichische Pensionskasse unterliegt, erforderlich sein.
     
  • im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs. 1a DSGVO):
    Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, erfolgt eine Verarbeitung nur gemäß den in der Einwilligungserklärung festgelegten Zwecken und im darin vereinbarten Umfang.

    Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, wenn Sie mit einer Verarbeitung künftig nicht mehr einverstanden sind.
     
  • zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs. 1f DSGVO):
    Soweit erforderlich kann im Rahmen von Interessenabwägungen zugunsten unseres Unternehmens oder eines Dritten eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgen.

    Unter anderem in den folgenden Fällen erfolgt eine Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen:
    - Maßnahmen zur Betrugsprävention und –bekämpfung;
    - im Rahmen der Rechtsverfolgung.

4. Wer erhält meine Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen bzw. MitarbeiterInnen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen, gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Pflichten sowie berechtigten Interessen benötigen. Darüber hinaus erhalten von uns beauftragte Auftragsverarbeiter (insbesondere IT- sowie etwaige Druck-Dienstleister) Ihre Daten, sofern diese die Daten zur Erfüllung ihrer jeweiligen Leistung benötigen. Sämtliche Auftragsverarbeiter sind vertraglich entsprechend dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten.
Bei Vorliegen einer gesetzlichen oder aufsichtsrechtlichen Verpflichtung können öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. Österreichische Finanzmarktaufsicht, Finanzbehörden, etc.) Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sein.

Im Hinblick auf eine Datenweitergabe an sonstige Dritte möchten wir darauf hinweisen, dass unser Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten nur weitergibt, wenn Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, wir gesetzlich bzw. aufsichtsrechtlich dazu verpflichtet oder ermächtigt sind oder überwiegende berechtigte Interessen bestehen.  Empfänger personenbezogener Daten können in diesem Zusammenhang z.B Gerichte, Behörden oder sonstige Einrichtungen sein.

Eine Übermittlung in Drittländer findet nicht statt.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten solange, wie dafür eine Rechtsgrundlage besteht. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit erforderlich, für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung (von der Anbahnung, Abwicklung bis zur Beendigung) sowie darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u.a. aus dem Unternehmensgesetzbuch (UGB), der Bundesabgabenordnung (BAO), dem  Pensionskassengesetz (PKG) oder dem Betriebspensionsgesetz (BPG) ergeben können. Zudem sind bei der Speicherdauer die gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) in bestimmten Fällen bis zu 30 Jahre (die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre) betragen können, zu berücksichtigen.

6. Welche Datenschutzrechte stehen mir zu?

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer gespeicherten Daten, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß den Voraussetzungen des Datenschutzrechts. Beschwerden können Sie an die Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien richten.

7. Bin ich zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Aufnahme und Durchführung der Geschäftsbeziehung erforderlich sind und zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Wenn uns diese Daten nicht zur Verfügung gestellt, werden, müssen wir z.B. den Abschluss eines Vertrags oder die Ausführung einer Serviceleistung in der Regel ablehnen  oder können ggf bestehende Verträge nicht mehr durchführen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, hinsichtlich für die Vertragserfüllung nicht relevanter bzw. gesetzlich und/oder regulatorisch nicht erforderlicher Daten eine Einwilligung zur Datenverarbeitung zu erteilen.

8. Gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO. Ein Profiling im Sinne des Art 4 Nr. 4 DSGVO findet nicht statt.

Valida Plus AG

Datenschutzinformationen
 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:
Valida Plus AG
Mooslackengasse 12, 1190 Wien, Austria
E-Mail für allgemeine Anfragen: datenschutz@valida.at
E-Mail für die Betroffenenrechte: betroffenenrechte@valida.at

Datenschutzbeauftragter
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
E-Mail: datenschutzbeauftragter@rbinternational.com
Telefon: +43-1-71707-8603

2. Welche Daten werden verarbeitet und aus welchen Quellen stammen diese Daten?

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen der Geschäftsbeziehung von Ihnen Ihrem Arbeitgeber, dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger oder sonstigen Dritten erhalten.  Zu den personenbezogenen Daten können beispielsweise Ihre Personalien (Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtstag und –ort, Geschlecht, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Sozialversicherungsnummer etc.) sowie Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten) oder Daten betreffend die Höhe Ihrer Abfertigungsanwartschaft zählen. Darüber hinaus können darunter auch Daten zur Durchführung von Zahlungen (z.B. Kontoverbindungen) sowie Daten zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung,  Informationen aus Ihrem elektronischen Verkehr mit unserem Unternehmen  (z.B. Cookies, etc.) oder Verarbeitungsergebnisse, die wir selbst generieren, zählen.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem österreichischen Datenschutzgesetz.

Die personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Erbringung von Leistungen im Zusammenhang mit dem Betrieblichen Vorsorgekassengeschäft  und damit verbundener Service- und Dienstleistungen verarbeitet. 

  • zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art 6 Abs. 1b DSGVO):
    Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art 4 Nr. 2 DSVGO) erfolgt insbesondere zur Erbringung von Leistungen Ihnen gegenüber im Rahmen der Durchführung der zugrundeliegenden Verträge  sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung des zugrundeliegenden Vertragsverhältnisses  erforderlichen Tätigkeiten.
     
  • zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs. 1c DSGVO):
    Eine Verarbeitung personenbezogener Daten kann zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetzlicher Verpflichtungen (z.B. aus dem Betrieblichen Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz etc.) sowie aufsichtsrechtlicher Vorgaben (z.B. der Österreichischen Finanzmarktaufsicht), welchen die Valida Plus  AG als Betriebliche Vorsorgekasse unterliegt, erforderlich sein.
     
  • im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs. 1a DSGVO):
    Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, erfolgt eine Verarbeitung nur gemäß den in der Einwilligungserklärung festgelegten Zwecken und im darin vereinbarten Umfang.

    Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden,  wenn Sie mit einer Verarbeitung künftig nicht mehr einverstanden sind.
     
  • zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs. 1f DSGVO):
    Soweit erforderlich kann im Rahmen von Interessenabwägungen zugunsten unseres Unternehmens oder eines Dritten eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgen.

    Unter anderem in den folgenden Fällen erfolgt eine Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen:
    - Maßnahmen zur Betrugsprävention und –bekämpfung;
    - Wahrnehmung der Sorgfaltspflichten im Bereich Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung;
    - im Rahmen der Rechtsverfolgung.

4. Wer erhält meine Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen bzw. MitarbeiterInnen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen, gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Pflichten sowie berechtigten Interessen benötigen. Darüber hinaus erhalten von uns beauftragte Auftragsverarbeiter (insbesondere IT- sowie etwaige Druck-Dienstleister) Ihre Daten, sofern diese die Daten zur Erfüllung ihrer jeweiligen Leistung benötigen. Sämtliche Auftragsverarbeiter sind vertraglich entsprechend dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten.
Bei Vorliegen einer gesetzlichen oder aufsichtsrechtlichen Verpflichtung können öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. Österreichische Finanzmarktaufsicht, Finanzbehörden, etc.) Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sein.

Im Hinblick auf eine Datenweitergabe an sonstige Dritte möchten wir darauf hinweisen, dass unser Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten nur weitergibt, wenn Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, wir gesetzlich bzw. aufsichtsrechtlich dazu verpflichtet oder ermächtigt sind oder überwiegende berechtigte Interessen bestehen.  Empfänger personenbezogener Daten können in diesem Zusammenhang z.B Gerichte, Behörden oder sonstige Einrichtungen sein.

Eine Übermittlung in Drittländer findet nicht statt.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten solange, wie dafür eine Rechtsgrundlage besteht. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit erforderlich, für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung (von der Anbahnung, Abwicklung bis zur Beendigung) sowie darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u.a. aus dem Unternehmensgesetzbuch (UGB), der Bundesabgabenordnung (BAO), dem  Betrieblichen Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz (BMSVG) oder dem Finanzmarkt-Geldwäschegesetz ergeben können. Zudem sind bei der Speicherdauer die gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) in bestimmten Fällen bis zu 30 Jahre (die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre) betragen können, zu berücksichtigen.

6. Welche Datenschutzrechte stehen mir zu?

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer gespeicherten Daten, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß den Voraussetzungen des Datenschutzrechts. Beschwerden können Sie an die Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien richten.

7. Bin ich zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Aufnahme und Durchführung der Geschäftsbeziehung erforderlich sind und zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Wenn uns diese Daten nicht zur Verfügung gestellt, werden, müssen wir z.B. den Abschluss eines Vertrags oder die Ausführung einer Serviceleistung  in der Regel ablehnen  oder können ggf bestehende Verträge nicht mehr durchführen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, hinsichtlich für die Vertragserfüllung nicht relevanter bzw. gesetzlich und/oder regulatorisch nicht erforderlicher Daten eine Einwilligung zur Datenverarbeitung zu erteilen.

8. Gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO. Ein Profiling im Sinne des Art 4 Nr. 4 DSGVO findet nicht statt.