Arbeitgeber

Arbeitgeber

Eine Betriebspension ist die ideale Ergänzung zur ASVG-Pension. Neben der staatlichen Pension gewinnen betriebliche Vorsorgelösungen immer mehr an Bedeutung. Durch interessante steuerliche Förderungen beweisen sich Pensionskassenmodelle für viele Betriebe und Freiberufler als die ideale Vorsorgeform.

 

Vorteile für Arbeitgeber

  • Steuerersparnisse durch Betriebspensionen statt Gehaltserhöhung
  • Erhöhung der Attraktivität am Arbeitsmarkt
  • Beiträge sind Betriebsausgaben
  • Keine Lohnsteuer
  • Keine Lohnnebenkosten

 

Vergleich Lohnerhöhung gegenüber Betriebspension:

Tabelle zur Betriebspension

*Annahme: Bruttogehalt von EUR 28.000 jährlich

 

Pensionskassen-Modelle

Wie viel zahlt der Arbeitgeber für seine Arbeitnehmer in die Pensionskasse ein?
Grundsätzlich sind verschiedene Beitragsmodelle möglich. So kann sich der Arbeitgeber zum Beispiel für einen Beitragssatz in % des Gehalts oder für einen monatlichen Fixbeitrag entscheiden, der jährlich angepasst wird. Der Pensionskassen-Beitrag wird dann über die Lohnverrechnung direkt an die Valida geleistet.

Wie hoch ist die Pension, die der Arbeitnehmer bei Pensionsantritt erhält?
Bei beitragsorientierten Modellen ist die Höhe der späteren Pensionen variabel, da diese wesentlich von der Entwicklung an den Kapitalmärkten abhängt. Leistet der Arbeitnehmer Eigenbeiträge, erhöht er damit seine spätere Pension.

Nachhaltigkeit

Die Veranlagungsgrundsätze der Valida für Ihr Pensionskapital sind auf Stabilität, größtmögliche Sicherheit und langfristigen Ertrag ausgerichtet. Die Veranlagung erfolgt im größtmöglichen Einklang mit ökologischen und ethischen Grundsätzen.

  • Die langfristigen Veranlagungsergebnisse der Valida liegen über dem Branchendurchschnitt der überbetrieblichen Pensionskassen.
  • Die Valida erhält regelmäßig Auszeichnungen für ihre erfolgreiche Veranlagungsstrategie, ihr pro-aktives Risikomanagement und ihre Transparenz in der Kundenbeziehung.
  • Die Valida ist Mitglied der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative.